Sie befinden sich hier

Inhalt

Rastplatzökologie des Steinschmätzers

Auf Helgoland kommen zwei Unterarten des Steinschmätzers vor, die sich anhand ihrer Flügellänge unterscheiden lassen: Die Nominatform, die von Mitteleuropa und Skandinavien bis nach Westalaska brütet und die Unterart O. o. leucorhoa, deren Brutgebiete zwischen Island und Nordost-Kanada liegen. Während erstere in recht kleinen Etappen in Richtung ihrer Brutgebiete ziehen kann, haben letztere einen langen Flug ohne Rastmöglichkeit zwischendurch vor sich. Dementsprechend unterscheiden sie sich deutlich in ihrem Rastplatzverhalten auf Helgoland. Dieses wird bereits seit 1998 in verschieden Projekten untersucht. Dazu werden die Steinschmätzer gefangen, vermessen, mit individuellen Farbringkombinationen und in manchen Jahren auch mit Peilsendern versehen.

    Rastplatzökologie des SteinschmätzersStop-over ecology

Kontextspalte

Ein mit Sender versehener Steinschmätzer